Art 21 CMR – Nichteinziehung der Nachnahme

Erstellt von Michael Stuxer. Abgelegt in Nachnahme

Bei sonstiger Unwirksamkeit können der Versender der Frachtführer im Frachtvertrag (nicht notwendig: Eintragung im Frachtbrief) vereinbaren, dass bei Ablieferung des Gutes ein zu definierender Geldbetrag beim Empfänger einzuziehen ist. Ist die Eintragung allerdings im Frachtbrief erfolgt, steht dem Frachtführer gemäß Art 13 CMR ein eigener Anspruch auf Zahlung gegen den Empfänger des Frachtgutes zu. Der Nachnahmebetrag ist vom Frachtführer (entfalle mehrerer aufeinander folgender Frachtführer) seinem jeweiligen folgender Frachtführer zu übergeben.

Wird eine solche Vereinbarung vom Frachtführer nicht befolgt, haftet er dem Absender in der Höhe des diesem dadurch entstandenen Schadens, maximal aber in der Höhe der vereinbarten Nachnahme.